Samstag, 21. Februar 2015

The Shining – US-Import (Blu Ray)




The Shining – US-Import ohne dt. Tonspur (Blu Ray)

Es handelt sich bei dieser Ausgabe um die ungeschnittene Fassung. Diese ist NUR in den USA auf Blu Ray erschienen. Alle europäischen Versionen sind über 20 Minuten gekürzt!

Diese BD ist code-free und läuft somit auch auf Region B Playern!

Story/Film (5 P):
Kubrick´s epischer Horrorfilm ist ein weiteres Meisterwerk des Ausnahmeregisseurs. Was soll man bloß schreiben was nicht schon tausendmal zuvor gesagt oder in irgendeiner Form zu Papier gebracht wurde?
Wie so oft bei Kubrick geht auch bei The Shining der gesamte Film eine hervorragende Symbiose aus Kamera, Schnitt, Schauspiel und einmaliger Musikuntermalung ein.

Die nahezu konstante Vorwärtsbewegung der Kamera, u.a. dank wunderschöner und bösartiger Steadycam-Arbeit sowie die tiefen Hallen, weiten Flure und Räume des Overlook Hotels, ziehen den Zuschauer in ihren magischen Bann.

Jack Nicholson fesselt das Publikum wie kaum in anderen Filmen. Seine Darbietung mag zwar alles andere als subtiler Natur seien, passt aber dennoch wie die Faust in den Nacken.

Und wenn erst in einer der zahlreichen Horrorsequenzen (die übrigens überraschend früh im Film einsetzen) die Musik unterschwellig anfängt den nichtsahnenden Betrachter des Geschehens langsam aber sicher zu packen und immer kräftiger zu zermürben, Shelley Duvall immer hässlicher wird (und sie war es bereits zu Beginn des Films), der Schnee meterhoch liegt, das Blut in Sturzbächen aus den Wänden fließt und sich wie ein Teppich über Alles legt und Jack sein Lieblingsspielzeug auspackt, dann ist man dort angekommen wo Kubrick den Zuschauer haben wollte.

Es ist die beste und wahrscheinlich die einzige wirklich gute (bzw. sehr gute) Adaption eines Steven King Romans. Der Rest ist Dreck unterm Fingernagel!

Bild (4 P):
Lange Zeit habe ich mich gescheut diverse Kubrick Klassiker auf BD zu kaufen. Die Kritiken in Bezug auf deren Bildqualität waren meist eher schlecht als recht. Die Erstauflage von Full Metal Jacket wurde gegen die Wand gefahren; erst die Ausgabe mit dem schwarzen Cover sollte Abhilfe schaffen. A Clockwork Orange hat stellenweise miserable Reviews bekommen; unverständlicherweise, wenn ihr mich fragt. Dr. Strangelove´s Rezensionen waren auch durchwachsen, Eyes Wide Shut muss eine Katastrophe sein (ich konnte mich selbst noch nicht davon überzeugen), The Killing & Paths Of Glory wurden nur sehr sporadisch veröffentlicht (das aber von Criterion und das wahrscheinlich ausgezeichnet), Spartacus wurde leider auch verbockt und  2001 schien auf dem internationalen Markt der einzige Film von Kubrick zu seien, den man bedenkenlos kaufen konnte – Lolita und Barry Lyndon habe ich leider ebenfalls noch nicht gesichtet.




Verständlicherweise war ich also sehr skeptisch was The Shining angeht.

Ich wurde mehr als positiv überrascht. Ähnlich wie Full Metal Jacket weist The Shining eine durch und durch gute Bildqualität auf, die sich über die gesamte Lauflänge von 144 Minuten keine gravierenden Qualitätsschwankungen erlaubt… und das bei einem VC-1 Codec.
Zwar lassen auch die meisten Close-Ups das letzte Quäntchen Schärfe und Details für eine bessere Bewertung vermissen, aber dafür hält die BD auch in den vielen dunklen und schummrigen Einstellungen das gute Niveau. Der Schwarzwert ist schön differenziert, verschluckt kaum bis keine (Fein)details, die Farben sind satt und wirken natürlich, die Kornstruktur ist wunderbar und zu keiner Zeit in nur irgendeiner Art und Weise störend, das Bild wirkt immer natürlich und wurde anscheinend in keinster Weise künstlich nachbearbeitet; außer vielleicht von Verschmutzungen befreit.

Ich bin mir sicher, dass wenn sich Warner zu einem 4K-Scan hinreissen lassen würde, dieser ungeschönte Referenzqualität zu Tage fördern würde. Bis dies jedoch passiert, muss man sich mit dieser Scheibe begnügen… und wird garantiert seine Freude daran haben!

P.S. Das Bildverhältnis scheint ein Hybrid aus dem europäischen Original Kinorelease und dem amerikanischen Original Kinorelease zu sein. In den USA ursprünglich in 1,85 : 1 veröffentlicht, in Europa im 1.66 : 1 Verhältnis, liegt diese BD nun im 1,78 : 1 Verhältnis vor. Ich kann sehr gut damit leben!

Sound (Engl. LPCM) (4 P):
Ich sage es direkt. Ich persönlich finde den Sound sehr gut!
Ja… er ist in der Gesamtlautstärke etwas zu leise (aber man hat ja eine Fernbedienung…) und ja… die Musikdarbietung hätte sicherlich noch etwas feiner und brillanter seien können.

Nichtsdestotrotz ist das Präsentierte ausgezeichnet und hat mich vom Hocker gehauen. Was mich genau vom Hocker oder besser gesagt in die Couch gepresst hat, war die einmalige, angsteinflößende und wunderbar dynamisch (erst subtil unterschwellig, später aggressiv penetrant) aufspielende Filmmusik, die sich gekonnt über alle 5.1 Kanäle entfaltet und im gesamten Raum mitschwingt. 



Vielleicht war es Einbildung, vielleicht war es „nur“ die Musik an sich, die diese Stimmung generiert hat, vielleicht war der etwas „altbackene“ Sound dem gesamten Feeling extrem zuträglich und der Mix ist gar nicht so gut… ich kann es nicht mehr sagen.

Hinzu kommt eine (sehr) gute Dialogwiedergabe (zu minimalen Übersteuerungen kommt es nur während ein, zwei  sehr kurzen geschrienen Passagen von ein paar Sekundenbruchteilen), die gesamte Darbietung über die Front ist nicht minder gut gelungen, der Bass darf unterschwellig leicht mitbrodeln, es herrscht eine tolle Dynamik und außer o.g. „Kritikpunkte“ finde ich nichts, was kritisiert werden könnte. Im Gegenteil – ich habe nur Lob für diesen Sound übrig!

Extras (4 P):
Schön, dass The Shining mit einer ordentlichen Portion an Extras aufwarten kann. Neben dem ausgezeichneten Making Of aus Entstehungszeit gibt es noch ein weiteres Making Of namens „View from the Overlook: Crafting The Shining" mit einer Länge von ca. 30 Minuten, ein kürzeres Videofeature (ca. 15 min) zu Kubrick mit dem Namen „The Visions of Stanley Kubrick“, ein Interview mit Composer Wendy Carlos und einen Audiokommentar mit dem Steadicam Operator, Garrett Brown und dem Kubrick Biographen John Baxter. Ach ja… einen Trailer gibt es auch.



5,0 von 5 - Story   
4,0 von 5 - Bild 
4,0 von 5 - Sound
4,0 von 5 - Extras

88% Gesamtwertung

80% technische Umsetzung 

Player:
Playstation 3
 
Darstellung:
Mitsubishi HC-4000

Blu Ray: The Shining – US-Import

Kommentare:

  1. Das ist nicht im ernst? "Es ist die beste und wahrscheinlich die einzige wirklich gute (bzw. sehr gute) Adaption eines Steven King Romans. Der Rest ist Dreck unterm Fingernagel!" Es hat viele gut adaptierte Stephen-King-Filme gegeben, z.B. "Green Mile" und "The Mist". Aber auch sehr schlechte, wie "Tommyknockers". Du weisst sicher, dass King mit Kubrick's "Shining" nicht zufrieden war. Kubrick aenderte zuviele Sachen, seiner Meinung nach. Das Endergebnis war kein Stephen-King-Film, sondern ein Kubrick-Film. Ein sehr guter Film, aber es entsprach nicht Kings Wuenschen.

    Mein Review: http://dansator.blogspot.co.uk/2013/11/the-shining-5-stars.html

    Eine sehr lange Analyse. Viel zu lesen, aber es lohnt sich: http://www.collativelearning.com/the%20shining.html

    P.S. Ich lese Deinen Blog seit Jahren, aber heute war das erste Mal, dass ich ein Kommentar schreiben musste. Ich konnte den Mund nicht mehr halten :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. War vielleicht etwas sehr drastisch ausgedrückt... das mag sein. Und ja... es gibt auch andere Adaptionen von King Romanen, die etwas taugen. Die zwei, die du genannt hast gehören sicherlich dazu; genau wie The Shawshank Redemption. Aber irgendwie fallen einem doch immer wieder extrem blöde Filme ein, wenn man King Verfilmungen denkt. It, Maximum Overdrive, Christine, usw...

      Löschen