Montag, 22. Juli 2013

Warm Bodies (Blu Ray)



Story/Film (3 P):
Ich habe den absoluten Bockmist erwartet… etwas zwischen Shaun Of The Dead und Twilight waren meine Befürchtungen… und auch wenn der Vergleich garnicht soooo abwegig sein mag (ich kann´s nicht sagen, dafür hätte man Letzteres sehen müssen), ist Warm Bodies doch ein netter und solider Genremix und im Gesamten gelungen.

Mehr als nur gelungen sind die ersten 15 Minuten, die besser nicht hätten sein können, danach nimmt der Film jedoch an Tempo und Kreativität ab und brutschelt ein Standard-Süppchen vor sich hin, bis es zu einem guten, leicht abstrusen Ende kommt.
Im Mittelteil gelingt es Warm Bodies immer wieder ein paar Schmunzler und gute, kurze Szenen und Einfälle einzubauen, verläuft aber trotz seiner neuen Herangehensweise an die klassische Romeo & Julia Prämisse etwas zu geradlinig und kann sein Potential nicht ausschöpfen. Wirkliche Hänger oder gähnende Langeweile kommt aber zum Glück nicht auf.

Fazit: Der etwas andere, unorthodoxe Zombiefilm… mit Herz. Er hat seine Momente… und die sind auch wirklich gut, in ihrer Anzahl jedoch zu rar und die Romanze ist an sich bis auf den Zombie-Faktor Standardware, da wie bereits gesagt, das Potential nicht ausgeschöpft wird.

P.S. Für einen FSK 12 Film ist Warm Bodies erstaunlich blutig und überraschend explizit in einigen Bildern. Würde mich nicht wundern, wenn wieder öffentliche, deutsche Gelder drinstecken, wie es schon bei Cloud Atlas der Fall war, und der Objektivität der FSK nachgeholfen wurde.

Bild (4,5 P):
Aufgerundete 4,5 Punkte.
Stabiles und hochwertiges Bild, welches einen guten bis sehr guten Schärfegrad und selbige Detailzeichnung hat. Abhängig von der Aus- und Beleuchtung wechselt die Qualität zwischen mancher referenzwürdiger Einstellung und etwas weicherer Szene.
Die Farben sind gut differenziert, etwas nachbearbeitet, aber weitestgehend natürlich. In Rückblenden ist der Kontrast etwas überzeichnet, welcher ansonsten zwar gut, aber nicht sehr gut ist. Tiefenwirkung herrscht nur in einem leichten Maße, da ein minimales Rauschen zwar für einen filmischen Look sorgt, aber die Durchzeichnung während ein paar Passagen etwas negativ beeinträchtig.
Der Schwarzwert ist gut, nicht ganz optimal und verschluckt gerne mal ein paar Details, was man immer sehr gut in schummrigen Einstellungen in diversen Frisuren erkennen kann.

Sound (Engl. MA-Audio) (4 P):
Guter 5.1-Mix mit feinen und präzisen Effekten, guter Stereoseparation, ein paar netten subtilen Umgebungsgeräuschen und einer stets präzisen und verständlichen Dialogwiedergabe.
Leider gibt es einfach zu wenig Momente, die herausstechen oder im Gedächtnis bleiben, als dass eine höhere Wertung gerechtfertigt wäre. Auch der Bass hätte etwas kräftiger sein dürfen.

Extras (4 P):
Audiokommentar und rund 10 verschiedene Videofeatures mit einer Lauflänge von knapp 2 Stunden – gut!


3,0 von 5 - Story   
4,5 von 5 - Bild 
4,0 von 5 - Sound
4,0 von 5 - Extras

74% Gesamtwertung

Player:
Playstation 3

 
Darstellung:
Mitsubishi HC-4000

Blu Ray: Warm Bodies


Kommentare:

  1. Netter Film, mit einigen guten Botschaften. Auch die Kameraarbeit fand ich ganz gelungen. Zwar durch die FSK 12 etwas weichgespült, hat mich trotzdem positiv überrascht der Streifen.
    Schönen Dank für die Review!
    Gruß Georg

    AntwortenLöschen
  2. @Georg: Gern geschehen. Freut mich, dass ich wieder was von dir höre. Beste Grüße

    AntwortenLöschen