Mittwoch, 17. Juli 2013

Sharknado (Film)



Story/Film (1,5 P):
Wenn man Roland Emmerich all sein Budget wegstreicht, ihn in den Syfy-Channel verfrachtet, wo er eigentlich hingehört, ihn seine Drehbücher und Dialoge selbst schreiben ließe und einen Katastrophenfilm zur Sharkweek drehen lasse würde, dann… würde wahrscheinlich „Sharknado: Whitehouse Flooded“  dabei herauskommen. Da der gute Emmerich aber sein Unwesen weiterhin im Kino treibt, muss sich der Trash-Fan nun eben mit Sharknado begnügen. Der tut´s aber auch!

Sharknado könnte Syfy-iger kaum sein. Man nehme Haie und irgendetwas, dass nichts mit diesen zu tun hat, verwurschtel es in einen Titel, entwerfe das passende Cover und murkse sich irgendein Drehbuch zusammen, in dem jedes zweite Wort „Shark“ ist und fertig ist der nächste Trash-Deluxe.

Was bekommt man nun in Sharknado geboten??? Genau das, was das Cover, der Trailer und der Syfy-Channel versprechen!
Graue CGI-Dildo-Haie mit schwarzen Punktaugen, das physische Pendant in Form einer grau bemalten Plastiktonne mit Wackelzähnen und kaum Budget, so dass eine Verfolgungsjagd zwischen unseren Helden und der Polizei mit Archivmaterial so zusammen geschnitten wurde, dass… trotzdem nicht der Eindruck entsteht, dass die eine Partei die andere verfolge.
Weiter geht´s mit einem halben Weltuntergangs-Hai-Tornado-Szenario, überfluteten Straßen, deren Wasserpegel von Schnitt zu Schnitt steigt und fällt (0-90cm), Autos, die ohne jegliche Fremdeinwirkung oder Flammenherd explodieren, Haie, die im knöcheltiefen Wasser tödliche Attacken durchführen können oder mirnichts dirnichts, ähnlich wie die Autos, explodieren, etc.
All dies wird mit katastrophalen Übergängen, Archivaufnahmen von Haien im Meer, die unpassender nicht sein könnten und Schauspielleistungen aufgepeppt, die jeglicher Beschreibung trotzen.

Fazit: Halleluja! Es weiterer Shark-Scheiss der Marke „Extra Blöde“, aber… eine fantastische Unterhaltung!

P.S. Sharkman bleibt aber weiterhin ungeschlagen!

Kommentare:

  1. Irgendwie macht deine Kritik in verbindung mit dem Cover dennoch Lust in den Film hinein zu schauen, klingt irgendwie Lustig.

    Gruß TomTom

    AntwortenLöschen
  2. lustig ist der garantiert... man muss nur den richtigen humor haben, trash aufgrund des trashes lieben und am besten ein paar kühle blonde bereitstehen haben... und ab der ersten minute an lästern, lästern und nochmals lästern, was das zeug nur hält.

    ich wünsche viel spaß, sage aber auch gleichzeitig "ich habe dich gewarnt!"

    AntwortenLöschen
  3. Lieber Mr Stone, ich freue mich immer wieder über die ehrlichen Kommentare - ich teile die Meinung nicht immer, aber Sie haben mich schon vor etlichen üblen Fehlkäufen bewahrt. Danke! Darf ich als regelmäßiger Leser etwas vorschlagen? Vielleicht gibt es so etwas wie eine Trash-Kategorisierung als Kontrapunkt zu den "normalen" Punkten, zum Beispiel in "Bier", d. h. die Anzahl der Biere, die man mindestens intus haben sollte, um Trash nicht nur scheiße, sondern wieder gut bis kultig zu finden. Ich nehme an, dass Ihre Erfahrung Sie davor bewahrt, sich bei jedem schlechten Film erstmal zu betrinken, sondern eine passende Einordnung auch ohne Alk ermöglicht! Und ob diese Einschätzung völlig subjektiv ist, spielt keine Rolle, ist ja schließlich Ihr Blog. (Dieses System würde bei mir z. B. beim "Krieg der Eispiraten" zu 3,5 bis 4 Bier führen.)

    Viele Grüße,
    PitJ

    AntwortenLöschen
  4. @PitJ:
    Erst einmal vielen Dank für die netten Worte und die Freude über die ehrlichen Kommentare; auch wenn man nicht immer konform geht.
    Es tut gut zu wissen, dass man dem ein oder anderen etwas Geld ersparen und vor Fehlkäufen bewahren konnte. Dies war in der Tat mein Hauptanliegen, wieso ich den Blog ins Leben gerufen habe.
    Wenn ich ganz ehrlich bin habe ich auch schon mit dem Gedanken gespielt, eine zu mindestens weitere Bewertung für die Trashfilme ins Leben zu rufen. Beispielsweise "Trash-Spaß-Faktor: XX %" oder so etwas ähnliches. Schließlich kommen ansonsten solche Granaten, wie Olympus Has Fallen, Red Dawn (Remake) oder Atlantic Rim nicht auf ihre Kosten und erhalten völligst unverdient miese Kritiken...

    Und das Trinken zu solchen Filmen habe ich mir in der Tat vor längerer zeit abgewöhnt... sonst hätten mich die Eispiraten ins Delirium befördert :-D

    AntwortenLöschen