Samstag, 27. Juli 2013

Deadwood – Season 1 – US-Import (Blu Ray)



Deadwood – Season 1 – US-Import ohne dt. Ton (Blu Ray)

Region A Blu Ray - läuft nicht auf deutschen BD-Playern !!



Deadwood kommt bald (dieses Jahr) auch in Deutschland raus. Jedoch möchte ich garnicht wissen, wie katastrophal die Übersetzung ausfallen wird. Deadwood ist eine dieser Serien, die man nicht übersetzen kann, ohne dass sie billig erscheinen und all ihren Charme verlieren würde – so wie es bereits bei The Sopranos der Fall war.

Die Serie wird in Deutschland Staffel für Staffel über ca. 6 Monate veröffentlicht. Angeblich soll die Bildqualität gegenüber der US-Version verbessert werden. Das halte ich für eine Lüge und schlichtweg einen Marketingschachzug. Platz für Verbesserungen gibt es zwar, jedoch würde es hier einer extrem aufwändigen Überarbeitung bedürfen, die wahrscheinlich einfach zu teuer wäre, als dass der Aufwand den wirtschaftlichen Gewinn rechtfertigt. Die Dinge, die auszumerzen wären liegen oft im Ausgangsmaterial, das hin und wieder starke Rauschen lässt sich mit Filtern eigentlich nur verschlimmbessern und ein anderer Codec wird auch keine Abhilfe schaffen, denn die amerikanische VÖ liegt bereits im AVC Codec vor.

Aber ich lasse mich gerne vom Gegenteil überzeugen… wer mir in Zukunft, nach Veröffentlichung der deutschen BDs, einen qualifizierten Kommentar bezüglich der Bildqualität geben würde, dem wäre ich sehr dankbar.

P.S. Die unten beschriebene, wechselhafte Bildqualität, scheint sich auf die erste Staffel zu beschränken. Ich habe nunmehr bereits 2 Episoden der zweiten Staffel gesehen und kann soweit kaum Schwachstellen bis auf den etwas zu flächendecklenden Schwarzwert feststellen, der ja leider zum Standardrepertoire neuerer Serien und Filme gehört.

Story/Film (4,5 P):
Der Wilde Westen, wie er vielerorts wohl tatsächlich aussah: Dreckig, rau, blutig, nochmals dreckig, schonungslos und garantiert nichts für Weicheier. HBO hat mit Deadwood eine Serie abgeliefert, die wieder einmal dieses typische hochwertige und authentische Design besitzt, wie man es von HBO gewohnt ist und dabei fabelhafte Schauspieler auffährt; allen voran Ian McShane, als Al Swearengen. Aber auch seine historisch belegten Kollegen, wie Wild Bill Hickok, Seth Bullock & Calamity Jane werden sehr gut verkörpert. Obwohl man sagen muss, dass Timothy Olyphant als Seth Bullock etwas hölzern rüberkommt, eine unterschwellige Angepisstheit jedoch großartig wiederspiegeln kann, wenn es drauf ankommt.
Viele bekannte Gesichter und geniale Figuren laden zum Meucheln, Fluchen, Goldgraben, Verraten, Fluchen, den Schweinen zum Fraß vorgeworfen Werden, Fluchen, Rumhuren, Intrigen Spinnen, Fluchen, das Gesetz Vertreten und und und… habe ich erwähnt, dass etwas geflucht wird?!?!?
Neben bereits genannten Schauspielern darf man auch Brad Dourif in einer seiner wohl besten Rollen bestaunen, Powers Boothe wiedereinmal voller Freude die Pest an den Hals wünschen und dem wohl coolsten Chinesen (neben Chow Yun-Fat) beim Schimpfen und wildem Gestikulieren zuschauen.
Mag auch die Spannungsschraube gemäßigt angezogen sein und die Haupthandlung eher in Form eines dunkel-gelben, anstellen eines roten Fadens existieren (vielleicht sind es auch zwei, bis drei Fäden), so hängen alle Episoden dennoch schön und gekonnt zusammen, bieten alleine stehend in jeder Episode immer eine Highnote/ein Highlight und werden unter Garantie nicht langweilig. Hinzu kommen die mit Abstand räudigsten Dialoge und eine Unmenge an tiefschwarzen, sarkastischen Humor.

Fazit: San Franciso Cocksucker! Who? Wu?! Was ich hiermit meine erfahrt ihr am besten, wenn ihr dem Link folgt.

Bild (3,5 P):
Wie bereits weiter oben erwähnt ist die Qualität recht wechselhaft.
Zum Teil fällt das Bild auf DVD-Niveau ab, ist stark und auch unruhig verrauscht, das Korn drängt sich während ein paar Einstellungen extrem störend in den Vordergrund, frisst Details und zerstört die Durchzeichnung, der Schwarzwert ist generell etwas zu flächendeckend und in ein paar Momenten macht sich eine farbliche Treppenbildung bemerkbar. Letzteres mag aber auch daran liegen, dass in dem Moment gerade durch ein altes Fenster gefilmt wurde, dessen Struktur im Glas eben jene Treppenbildung aufweist und daher entsprechender Effekt/Eindruck entsteht.
Allerdings beschränken sich die Szenen auf ein akzeptables Minimum und treten, wenn dann nur in dunklen oder schummrigen Bildbereichen oder Szenen auf.

Die meiste Zeit ist das Bild jedoch gut, weist eine schöne Detailzeichnung und Schärfe auf, die Kornstruktur ist natürlich und nicht störend und Fokusfehler halten sich arg in Grenzen. Sehr oft (!) wird sogar uneingeschränkte Referenzqualität in allen Belangen geboten, der Kontrast und die Tiefenwirkung sind enorm und Deadwood hinterlässt einen einwandfreien Eindruck… bis es wieder bergab geht.
Die Farbgebung ist der Umgebung angepasst, tendiert zu einem bräunlichen, erdfarbenen Ton, ist aber schön ausgearbeitet und wird sehr gut differenziert wiedergegeben (Ausnahmen sind die qualitativ abfallenden, verrauschten Momente).

Sound (Engl. MA-Audio) (4 P):
Ein guter, aber etwas frontlastiger und bassarmer Sound. Das Besondere am 5.1-Mix von Deadwood ist die feine Brillanz, die man in den zahlreichen, musiklastigen Passagen zu hören bekommt. Es herrscht eine fantastische, wunderschön ausbalancierte und voluminöse Musikwiedergabe, die bei Zeiten das Geschehen lenkt und gekonnt für Stimmung sorgt.
Die Dialogwiedergabe ist ebenfalls einwandfrei, präzise und sehr gut verständlich und die dargebotenen Effekte präsentieren sich gekonnt mit einer guten Stereoseparation und leichter Räumlichkeit.

Extras (5 P):
Hier beziehe ich mich auf das gesamte Angebot der kompletten Box, nicht nur auf das der ersten Staffel.

Jede Season kommt mit einer separaten Bonus Disc (somit drei), auf denen sich diverse Videofeatures in HD befinden, die es auf eine Gesamtlänge von ca. 6 Stunden bringen. Unter anderem handeln diese Features das reelle Deadwood ab, zeigen einen Blick hinter die Kulissen, beleuchten diverse Making Of Aspekte und ganze Staffelenden, sowie Casting Aufnahmen und ausgiebige Q&As. Außerdem befinden sich 17 Audiokommentare zu kompletten Episoden auf den 13 Discs, sowie über 70 Fotografien.

Des Weiteren muss erwähnt werden, dass die Digipack-Verpackung mit Hochglanzfotos ausgestattet ist und jede Scheibe in einem separaten, schön illustrierten Fach zu finden ist, welche sich im Gesamten wie ein Buch durchblättern lassen (ähnlich der James Bond 50th Anniversary Edition).


4,5 von 5 - Story 
3,5 von 5 - Bild 
4,0 von 5 - Sound
5,0 von 5 - Extras

83% Gesamtwertung

Player:
Panasonic DMP-BD 605

Darstellung:
Mitsubishi HC-4000

Blu Ray: Deadwood - Season 1 der "The Complete Series" - US-Import


Kommentare:

  1. Schon mal über Hatfields & McCoys nachgedacht? Gefällt mir sehr gut.
    Deadwood hab ich auch auf der Leihliste.

    AntwortenLöschen
  2. Hmm... hab ich noch nichts von gehört. Vielleicht bei Zeiten... Momentan sitze ich aber noch ein paar Wochen an den verbleibenden Seasons von The Twilight Zone.

    AntwortenLöschen
  3. Ja, dank dir werd ich da auch bald dran hängen. Staffel 1 ist unterwegs. Wehe die gefällt mir...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wieso "wehe die gefällt mir..." weil´s dann wieder geld und/oder zeit kostet?

      Löschen
    2. ZEEEEEIT :-)
      Aber besser ich verballere die mit guten Tipps als mutigen Versuchen/Fehlschlägen - die überlass ich dir.

      Löschen
  4. Ist scheinbar gestern beim Speichern des Kommentars was schiefgegangen.

    Das Bild der deutschen BD deckt sich mit deiner Beschreibung: Abwechslung zwischen toll und bäh. Teils viel Korn, teils gestochen scharfe Gesichter.
    Schade drum, aber man kann damit Leben.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Merci. Dann weiss ich, dass ich mit meiner US-Version nichts falsch gemacht habe und an den damaligen Behauptungen des Vertriebes, dass bildtechnisch noch was rausgeholt wird (gegenüber der US Scheibe) wahrscheinlich echt nichts dran war/ist.

      Löschen
    2. Dann möchte ich noch hinzufügen, dass die Serie mich nach bisher 4 Folgen absolut bei Laune hält.
      Spannend, gute Schauspieler, interessante Erzählstränge, brilliante und authentische Optik.
      Ich liebe dieses Redneck Englisch, auch wenn ich die Untertitel immer mitlaufen lassen muss.

      Hetfields & McCoys wär was für den Blogautoren kommt mir vor.

      Außerdem möchte ich den ehrenwerten Mr Stone doch mal freundlich bitten hier mal wieder gefälligst aktuelle Reviews zu verfassen.

      Löschen
    3. Freut mich, dass die Serie dir gefällt. Season 2 finde ich persönlich am besten... da passiert einiges :-D San Francisco Cocksucker!

      Und wegen der neuen Reviews: Hmm... hatte die letzte zeit einfach keinen Bock. Vor kurzem aber habe ich nochmals mit dem Gedanken gespielt. Kann also passieren, dass bald mal wieder was online kommt.

      Aber eine Filmtipp gebe ich an dieser stelle mal ab. Edge Of Tommorow! Habe Fürchterliches erwartet und wurde eigentlich ausnahmslos positiv überrascht - selbst Tom Krütze nervt nicht ab. Anschauen lohnt sich!

      Löschen
  5. Jo hätt mich schon interessiert, aber ich hass den Typen so sehr wie ich Michael Bay hasse. Und das ist sehr :-)
    Aber gut, ich setz EoT auf die Liste. :-)

    PS: gerade Folge 5 gesehen: "The jury will now retire to the whores room" Nur dort kann man eben seriös beraten

    AntwortenLöschen
  6. Antworten
    1. Edge of Tomorrow war echt gut. Hinten raus vielleicht zu lang. Aber ist da ja nur normal heutzutage, dass die alle an der Zweistundenmarke kratzen wollen.

      Zur zweiten Deadwood Staffel: die deutsche Ausgabe scheint ein Skandal zu sein. Bild ist teils echt übel und der englische Ton hinkt mal mindestens 1 Sekunde hinterher! Muss das noch bei einem Kumpel probieren ob es da auch so ist. Aber so ein Problem hatte ich noch nie.

      Löschen
    2. Coole Sache! Bis jetzt habe ich noch von niemandem gehört, dass er Edge Of Tomorrow nicht gut fand.
      Das mit der Bildquali von Deadwood und dem Ton geht ja mal gar nicht. Das mit den Hängern und Rucklern muss ein Produktionsfehler sein. Tausch die am besten um.

      Löschen
    3. Der Vollständigkeit halber solls hier erwähnt sein: ab Folge 5 ist die Bildqualität plötzlich extrem brilliant und begeisternd scharf, vorallem bei den hellen Tag Szenen. Die Nachtszenen sind immernoch von einem leichten Rauschen durchzogen.
      Das Tonproblem bleibt.

      Löschen